AdderLink Infinity Manager Device – supports 24 End Points

3.915,81 

Lieferzeit: 10 Werktage

    AdderLink Infinity Manager Device – supports 24 End Points

    ADDERLink INFINITY Manager A.I.M.
    A.I.M. – Managementserver für die ADDERLink Infinity-Matrix


    Der Managementserver A.I.M. ist ein Steuergerät, das mit ADDERLink InfinityExtendern eine digitale Matrix realisiert. Auf der Basis einer IP-Standardinfrastruktur kann jede Benutzerstation mit jedem Computer verbunden werden, der an das Netzwerk angeschlossen ist, ohne dass die Qualität von Videosignalen oder die Steuerung beeinträchtigt wird. Benutzer können sich Computer teilen, um gemeinsam daran zu arbeiten. Videosignale können im Multicasting-Verfahren an jedes beliebige Ziel übertragen werden.

    • Intuitive, mehrsprachige Benutzeroberfläche
    • Mehrere Umschaltmethoden
    • Konfigurierbare Benutzerzugriffsrechte
    • Vollständige Protokollierung
    • Einfache zentrale Verwaltung
    • Offene API für Steuersysteme von Drittanbietern

    Systemverwaltung
    Sicherer Zugriff und sichere Kommunikation


    Die Kommunikation zwischen dem A.I.M. und den einzelnen Geräten der ADDERLink-Reihe sowie zwischen dem A.I.M. und der Außenwelt wird durch die Verwendung von TLS (Transport Layer Security) und HTTPS gesichert.

    Ausfallsicherheit durch Redundanz
    Mit einem zweiten, sofort einsatzfähigen A.I.M. können Sie einen zuverlässigen Betrieb rund um die Uhr und ständige Verfügbarkeit sicherstellen. Da die ADDERLink Infinity-Geräte über zwei Netzwerkschnittstellen verfügen, können Systeme mit hoher Ausfallsicherheit realisiert werden.

    Verwaltung von Benutzerzugriffsrechten und Protokolle
    Administratoren können die Zugriffsrechte für jedes Gerät auf Benutzerbasis entweder manuell über den Webbrowser oder automatisch mithilfe von Active Directory verwalten. Es können Berichte, die die Historie von Geräten, Benutzeranmeldungen und Geräteverbindungen enthalten, angezeigt und als CSV-Dateien exportiert oder per SYSLOG übermittelt werden.

    Einfache zentrale Verwaltung
    Das über einen Webbrowser aufrufbare Dashboard zeigt eine Übersicht über Systemverbindungen und Benutzer in Echtzeit an. Mithilfe von Registerkarten können Sie zwischen Einstellungen und Untermenüs für Geräte und Benutzer navigieren.

    Steuerung von Kanalverbindungen und Verbindungsvoreinstellungen
    Über die A.I.M.-Benutzeroberfläche können an zentraler Stelle Verbindungen zwischen einzelnen Paaren aus Sender und Empfänger hergestellt werden. Mithilfe von „Presets“ (Voreinstellungen) – einer Liste mit vordefinierten Verbindungen – kann die Einrichtung von MultiScreen-, Videowand- oder Digital Signage-Systemen mit einem einzigen Klick erfolgen.

    Internationalisierung
    Benutzer können unterschiedliche, ihren jeweiligen Anforderungen entsprechende Tastaturkonfigurationen auswählen. Außerdem können sie als globale Einstellung die Sprache für das On-Screen-Display (OSD) aus über 14 Sprachen auswählen.

    Intuitive Benutzeroberfläche
    On-Screen-Display an jeder Benutzerstation


    Nach der Anmeldung können Benutzer Kanalverbindungen in einem intuitiv zu bedienenden On-Screen-Display auswählen, das dem Einstellungsmenü eines digitalen TV-Geräts ähnelt. Die „Presets“ (Voreinstellungen) bieten die Möglichkeit, Kanäle für mehrere Bildschirme an mehreren Empfängern zu ändern.

    Remote-OSD
    Mit dem Remote-OSD kann der Benutzer die Steuerung von anderen Stationen, Videowänden oder Projektoren übernehmen und Videosignale an diese Geräte übertragen.

    Favoriten und Umschalten per Hotkey
    Jeder Benutzer kann seine bevorzugten Kanäle im OSD auswählen und einen Hotkey zum schnellen Umschalten zwischen Kanälen zuweisen.

    Verschiedene Verbindungsmodi
    Administratoren können Benutzern drei unterschiedliche Modi für Verbindungen zuweisen: „View only“ (Nur anzeigen), „Shared“ (Geteilt), „Exclusive“ (Exklusiv). Die zugewiesenen Modi stehen dann im On-ScreenDisplay zur Verfügung.

    Schnelles Umschalten von Monitor- und USBVerbindungen
    Die Umschaltzeit zwischen Computern beträgt weniger als eine Sekunde.

    Multicasting
    Per Netzwerk-Multicasting kann das System Videosignale von einem Sender gleichzeitig an eine beliebige Anzahl von Empfängern übertragen. Diese Funktion ist besonders für Digital Signageund Überwachungssysteme sowie die Anzeige von Inhalten auf mehreren Desktops geeignet.

    USB Sharing
    Mehrere Benutzer können gleichzeitig eine Verbindung mit einem Computer herstellen, diesen steuern und die angeschlossenen USBGeräte gemeinsam nutzen. Jeder Sender fungiert als 12-Port-USB-Hub (Geräte werden anhand der VID-/PID-Codes identifiziert), fasst Geräte mit derselben ID jedoch zusammen, um viele weitere Geräte zur Verfügung stellen zu können.

    Kanäle
    Ein Kanal kann als virtueller Sender betrachtet werden, der die Video-, Audio- und USB-Signale von verschiedenen Sendern zu einer einzigen Quelle kombinieren kann. Kanäle sind ideal für Systeme geeignet, in denen akustische Alarme oder gemischte Videoquellen benötigt werden.

    Offene API für Steuersysteme von Drittanbietern
    Adder Technology stellt eine einfach strukturierte API zur Verfügung, um eine leichte Integration in Steuersysteme von Drittanbietern wie AMX, Crestron, HRS oder MediaLon auf der Basis von HTTP zu ermöglichen.

    LDAP-Integration
    Um die Einrichtung zu vereinfachen, verfügt das System über eine LDAP-Schnittstelle. Daher können Benutzer und Passwörter auf einfache Weise aus anderen Systemen importiert werden.

    SNMPv3 (snmpget/snmpwalk)
    Externe Maschinen können Abfragen an den A.I.M. stellen, um den Status des ADDERLink Infinity-Netzwerks und der ADDERLink InfinityGeräte zu ermitteln. Die implementierten Sicherheitsfunktionen von SNMPv3 unterstützen die AES/DES-Übertragung mit MD5/SHAAuthentifizierung.

    Unterstützung externer NTP-Server – NTPv4.2
    Es können bis zu drei NTP-Server verbunden werden. Die Authentifizierung der Verbindungen erfolgt mittels MD5 und Schlüssel-ID wie in den NTP-Standards definiert. Alle ADDERLink Infinity-Geräte in einem A.I.M.-Netzwerk erhalten ihre Zeiteinstellungen mittels authentifiziertem NTP vom A.I.M.

    Systemsicherungen
    Sicherungen der Datenbank können intern oder extern gespeichert oder automatisch per E-Mail versendet werden. Automatische Aktualisierungen können so geplant werden, dass sie stündlich, täglich oder wöchentlich ausgeführt werden.

    Zentrale Firmware-Upgrades
    Der A.I.M. verwaltet ebenso wie eigene Firmware-Upgrades auch die Upgrades der einzelnen Geräte im Netzwerk und kann Firmware an Hunderte von Geräten gleichzeitig verteilen, sodass ein systemweites Upgrade nur wenige Minuten dauert.

    Die Ware ist
    original Verpackt und wird mit Rechnung und ausgewiesener
    Mehrwertsteuer versendet. 
    Hardware ist vom Umtausch- und
    Rückgaberecht ausgeschlossen.
    Verkauf nur an gewerbliche Kunden. 

    Zusätzliche Information

    Marke

    Modell

    Herstellernummer

    Produktart

    Produktlinie

    ConditionNew
    ×





    Open chat
    Chat with us!